Das Tauwetter in den Wäldern hindert die Ausfuhr des Rohstoffs

Nach Ablauf des 1. Quartals dieses Jahres freut sich die Leitung der UAB „Juodeliai“ über erfolgreiche Erfüllung der vereinbarten Verpflichtungen den Rohstofflieferanten gegenüber. Das Unternehmen kaufte im angegebenen Zeitraum über 28 Tausend Kubikmeter Rundholz und legte so eine ausreichende Rohstoffmenge für eine erfolgreiche Erfüllung der Produktion an. Den größten Teil der gekauften Produktion bildete Holz aus den litauischen Forstbezirken.

Nach Beginn des 2. Quartals dieses Jahres stößt man auf das alljährliche Frühlingsproblem – schwer passierbare Waldwege. Laut Forstleuten des Landes ist große Menge an Rundholz abgeschlagen und auf den Waldlagerplätzen gelagert, wegen des Tauwetters sind jedoch viele Waldwege für Holztransporter unpassierbar und ein Teil der Waldwege ist gesperrt. Das Problem der Passierbarkeit erschwert die Ausfuhr des Rundholzes.